Lost in translation: Plädoyer für translationale Forschungszentren

In einem aktuellen Artikel schreibt Ulrich Gerth über die Notwendigkeit einer neuen Form von Forschungszentren im Bereich der Stammzellforschung.

Dr. Ulrich Gerth gehört seit Jahren zu den bekannten Transfermanagern in der Biotech-Szene. Dabei befasst er sich insbesondere mit der Potenzialbewertung und Finanzierung relevanter Erkenntnisse und technologischer Innovationen für die Wirkstoffforschung.

Aktuell unterstützt er Max-Planck-Partner bei der Entwicklung und Durchsetzung eines komplexen Translationsmodells mit dem Namen CARE (Centrum für Angewandte Regenerative Entwicklungstechnologien), einem internationalen Spitzen-Institut, das sich der Erforschung und industriellen Nutzung von induzierten pluripotenten Stammzellen widmet.

Mehr über diese Arbeit lässt sich in einem aktuellen Artikel im bekannten Laborjournal nachlesen unter: www.laborjournal-archiv.de/epaper/LJ_14_07/ (ab S. 46).

Geschrieben von : Admin