matrix baut Querschnittskompetenzen weiter aus

Zahlreiche neue Auftraggeber, neue Projektthemen und neue Zielgruppen − die Arbeit des matrix-Teams wird in den beiden Kernleistungsbereichen Beratung und Kommunikation immer differenzierter. Um diese Herausforderungen aktiv aufzugreifen, wurde das Team im zweiten Quartal 2016 erneut gezielt ausgebaut. Drei neue Expertinnen mit besonderen Querschnittskompetenzen wurden engagiert.

Neue Blickwinkel einnehmen

Cinderella Glücklich: Die bekannte Aktivistin trägt nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sondern sie gehört auch zu den jüngsten Mitgliedern im matrix-Team. Als Beraterin und Journalistin unterstützt Cinderella Glücklich Kunden bei der Entwicklung und der Umsetzung von Kommunikationsstrategien für besondere Zielgruppen (Inclusive Campaigning) sowie beim Aufbau neuer Geschäftsfelder, etwa im Bereich sogenannter technischer Hilfsmittel für Menschen mit Beeinträchtigungen. Die gebürtige Wiesbadenerin ist privat stark sozial engagiert und setzt sich insbesondere für die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Auch hier gilt für sie das Leitmotiv inklusiver Kommunikation und Gestaltung: Nichts über uns ohne uns. „Ich freue mich, dass ich meine persönlichen Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen in das Team einbringen und neue Blickwinkel, zum Beispiel in der Zielgruppenkommunikation, beisteuern kann.“

 

Empowerment und Community Building

Magdalena Hein: Auch der dynamischen Oelderin geht es in ihrer Arbeit und im Privatleben um die intelligentere Verknüpfung von konkreten Zielgruppen mit wichtigen gesellschaftlichen Herausforderungen. Besonders am Herzen liegen ihr dabei junge Menschen. Ob Bildungs- und Berufschancen junger Frauen, die Rechte von Studierenden oder auch ein möglichst selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Beeinträchtigungen − die studierte Kommunikationsmanagerin zeichnet neben einem hohen persönlichen Engagement vor allem Zielgruppenkompetenz, Methodensicherheit und Überzeugungskraft aus. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit im Leistungsbereich Kommunikation liegt im Community Building und in der Entwicklung von Empowermentstrategien: „Ich bin überzeugt, dass eine Gesellschaft sich nur dann weiter entwickeln kann, wenn sie lernt, ihren Menschen wirklich zuzuhören und zuzusehen.“

 

Innovationen absichern

Johanna Boeck-Heuwinkel: Die Rechtsanwältin und Kauffrau hat es sich zum Ziel gesetzt, technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovationen nicht nur voranzutreiben, sondern auch abzusichern. Als Senior-Beraterin und Syndika-Anwältin der matrix unterstützt sie viele Kunden und Projektteams insbesondere an entscheidenden Schnittstellen. In ihren Kernarbeitsgebieten vermittelt sie z.B. zwischen öffentlichen und privaten Anliegen (etwa im Vergaberecht), begleitet beim Transfer von Wissen aus Forschungseinrichtungen in die kommerzielle Nutzung und berät KMU bei der Durchsetzung ihrer rechtlichen Interessen in Projekten mit größeren Unternehmen und Hochschulen. Aber auch der Interessenausgleich innerhalb von komplexen Netzwerken, beispielsweise in Sozialräumen, gehört zu ihrem Kernarbeitsgebiet. „Für mich sind die Nachhaltigkeit und der soziale Impact von Innovationen besonders spannend“, erklärt die geborene Rostockerin, die schon in einigen Führungspositionen in Hochschulen und Transfereinrichtungen sowie in der privaten Wirtschaft erfolgreich gearbeitet hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Bielefeld.

 

Geschrieben von : Birthe Dobertin